Banner

Pieterpad: von Vorden bis Roerdalen-Montfort (Gesamtlänge 197 KM)

Der Weg der Freundschaft

Der Pieterpad ist einer der bekanntesten Fernwanderwege der Niederlande. Der Gesamtweg ist rund 500 Kilometern lang und hat 26 Etappen. Unser Streckenabschnitt in der deutsch-holländischen Grenzregion beginnt aber erst an Etappenpunkt 13 in Vorden, also auf halber Strecke des ganzen Pieterpad. Offiziell wurde der Pieterpad hier in Vorden im Jahre 1983 am Kastell eröffnet. Warum ausgerechnet hier? Weil er genau in der Mitte zwischen den Wohnorten zweier holländischer Freundinnen lag, die sich auf halber Strecke treffen wollten!

smallmap

Vorden ist dafür bekannt, dass es die meisten Burgen und Schlösser in ganz Holland hat, nämlich acht. Wie Vorden liegt auch die nächste Stadt auf der Strecke, Zelhem, sehr im Grünen. Sie nennt sich „das grüne Herz des Achterhoeks“.

Hinter Zelhem geht es über das kleine Dorf Braamt in das knapp 2.000 Hektar große Naturschutzgebiet Bergherbos. In Emmerich am Rhein, im Ortsteil Elten, erwartet einen der Eltenberg von dem man einen wunderschönen Blick ins Rheintal hat. Auch finden sich hier die imposante Kirche St. Vitus und der Drususbrunnen. Später, beim Abstieg des Eltenberges, passiert man die deutsch-niederländische Grenze und findet sich in Millingen aan de Rijn wieder. Im 700 Hektar großen Naturreservat Millingerwaard kann man Wildpferden und Galloway-Rindern beim Grasen zuschauen. Nur ganz kurz touchiert der Pieterpad an dieser Stelle Deutschland. Von Groesbeek wandert man dann aber immer ganz nah an der deutschen Grenze nach Gennep. Hier fließen Maas und Niers zusammen.

Der Pieterpad folgt dann aber nur einem Fluss, nämlich der Maas. So geht es von Vierlingsbeek über Swolgen und vorbei an Rosen- und Spargelfeldern nach Grubbenvorst. In diesem schönen Örtchen kann man mit einer Fähre gemütlich die Maas überqueren. Am Fluss entlang gelangt man auf der anderen Seite bald nach Venlo. Hier ist für den Wanderer mal wieder eine gute Gelegenheit, Großstadtluft zu schnuppern. Weiter geht es Richtung Swalmen. Von dort aus kann man die letzte Etappe nach Roerdalen-Montfort bestreiten, dann lässt man allerdings Roermond links liegen. Oder man macht einen Abstecher in diese schöne Stadt, bei der mittelalterlicher Stadtkern und Outlet Center so eng beieinanderliegen wie kaum irgendwo sonst. Viel Ruhe findet man dann wieder in Montfort – und etliche Sehenswürdigkeiten wie zwei Schlösser, zwei Mühlen, den Nationalpark De Meinweg und das Rurtal.